Warum Millionen von Menschen sich für die Einäscherung entscheiden

In vielen Regionen der Welt hat die Einäscherung die traditionellen Bestattungen und Bestattungen ersetzt. Die Kosten sind der häufigste Grund für die Wahl von Feuerbestattungen. Familien können die Option wählen, da dies die Bestattungsplanung vereinfacht. Eine Verschiebung der religiösen Ansichten hat das Interesse an einer Einäscherung geweckt. Einige Glaubensrichtungen haben lockere Regeln gegen die Praxis, und mehr Menschen identifizieren sich jetzt als nicht religiös. Auch Umweltprobleme spielen eine Rolle. Viele Kunden entscheiden sich für eine Einäscherung, um die für Bestattungen benötigte Landmenge zu minimieren und zu vermeiden, dass giftige Substanzen in den Boden gelangen.

Religiöse Ansichten ändern sich schnell

Unabhängig davon, wo sie leben, bitten Menschen, die Hinduismus, Sikhismus, Buddhismus oder Jainismus praktizieren, im Allgemeinen um Einäscherung, weil dies Teil jahrhundertealter Bräuche ist. In diesem Sinne treffen Bestattungsunternehmen routinemäßig Vorkehrungen für Ex-Patriaten, deren Traditionen eine Einäscherung erfordern. Wenn beispielsweise eine in Deutschland lebende japanische Familie Kontakt zu einem Einheimischen bestattungsinstitut Oschatz aufnimmt, können Fachkräfte entsprechende Dienstleistungen arrangieren. Der Prozentsatz der Bürger, die sich als nicht religiös betrachten, hat sich auch auf die Anzahl der Feuerbestattungsanträge ausgewirkt. Laut der Website The German Way & More liegt die Einäscherungsrate des Landes bei etwa 50%, ist jedoch in katholischen Gebieten wie Bayern weniger verbreitet. In Ostdeutschland entscheiden sich rund 80% der Bürger für grundlegende Feuerbestattungen und nicht-sektiererische Dienste.

Einäscherung ist eine erschwingliche Wahl

Finanzielle Bedenken führen zu einer Zunahme der Einäscherungsanfragen. Ein Artikel auf der How-to Germany-Website berichtet, dass die durchschnittlichen Kosten einer traditionellen deutschen Beerdigung 8.000 € überschreiten können. Ex-Patriaten, die Leichen versenden müssen, müssen zusätzliche Kosten tragen. Das Land hat traditionell von den Bürgern verlangt, die Toten auf Friedhöfen zu begraben, ein Brauch, dem die meisten auch bei eingeäscherten Überresten noch folgen. Familien können jedoch mehrere Urnen auf einem Grundstück begraben, was die Kosten senkt. Die Gesamtpreise variieren je nach Standort, Verfügbarkeit des Grundstücks und den in den Beerdigungen enthaltenen Dienstleistungen. Letztendlich kann die Einäscherung die Endkosten um 60% oder mehr senken.

Bestattungsplanung ist flexibler

Einige Kunden fordern eine Einäscherung an, da dies die Bestattungsplanung einfacher macht. Es gibt Dutzende von Details, die mit der Organisation eines traditionellen Gottesdienstes verbunden sind, und Familien treffen in einer Zeit der Verwirrung und Trauer oft schwierige Entscheidungen. Nur Freunde und Familie rechtzeitig zum Gottesdienst zusammenzubringen, kann eine monumentale Aufgabe sein, und Bestattungsunternehmen können Körper nur so lange erhalten. Selbst wenn sie einbalsamiert sind, gibt es eine zeitliche Begrenzung. Viele Kunden lösen diese Probleme, indem sie eine sofortige Einäscherung planen und sich dann die Zeit nehmen, die sie benötigen, um die Art von Denkmälern zu entwerfen, die sie möchten.

Kunden glauben, dass Feuerbestattung umweltfreundlich ist

Bürger, die sich Sorgen um die Umwelt machen, können sich für eine Einäscherung entscheiden. Die Wahl ermöglicht es ihnen, die Verwendung großer Landmengen für Grabstätten zu vermeiden. Selbst wenn sie Urnen begraben, nutzen Familien viel weniger Boden. Umweltbewusste Menschen mögen es auch nicht, einen einbalsamierten Körper zu begraben, da giftige Flüssigkeiten schließlich in die Erde gelangen. Sogar Sargmaterialien brechen mit der Zeit zusammen und können die Wasserversorgung beeinträchtigen. Einäscherung bietet eine sauberere Alternative.

In den letzten Jahren fordern immer mehr Menschen eine Einäscherung. Es ist eine erschwingliche Option, die die Bestattungsplanung vereinfacht. Die Einäscherung ist umweltfreundlicher als die Bestattung und spricht Menschen an, die nicht vorhaben, Gottesdienste in Beerdigungen einzubeziehen.